We noticed you are not located in Germany.
Continue in Deutsch or choose your region:  flag_de   flag_eu   flag_uk   flag_us

Veranstaltungen

Um Google Maps zu aktivieren, akzeptieren Sie bitte die Cookie-Einstellungen.
  • Symbol für Ausstellung Ausstellung
Termin suchen
Kalender
Cover für EVA & ADELE
EVA & ADELE
Keep The Rosy Wing Strong
Mit zwei großen Ölbildern der Serie Time Traveler CUM, 19 Gouachen der Serie CUM und den Polaroids der Serie CUM als Wallpaper, zeigt die Nicole Gnesa Galerie in der fünften gemeinsamen Ausstellung KEEP THE ROSY WING STRONG Arbeiten aus dem wichtigsten Werkkomplex des Künstlerduos EVA & ADELE. CUM und Camp Die Serie CUM ist das Herzstück ihrer künstlerisch, konzeptionellen Arbeitsweise. Wo EVA & ADELE auftreten, lösen sie Bilder aus. Wenn EVA & ADELE als identisch, weibliches Paar wie Pop-Ikonen Postkarten verteilen, Autogramme geben und sich wie Stars fotografieren lassen, ist „Staring“ Teil ihres Werkes. AusstellungsbesucherInnen in Japan, PolizistInnen in Miami oder PassantInnen auf den Straßen von Berlin – alle wollen sich mit ihnen ablichten lassen. Die Fotografien lassen sich EVA & ADELE zusenden und machen sie zur motivischen Grundlage der Malerei ihrer Werkreihe CUM. Die Dokumentation ihrer Auftritte wird damit an den Betrachter delegiert, und dieser wird gleichzeitig aktiv in das Werk einbezogen. Ihr Statement WHEREVER WE ARE IS MUSEUM verdeutlicht es. Mit dem „Posing“ und der extremen Farbgebung wie Rosa, Orange und Rot - einem Markenzeichen der Kleidung und Kunstwerke des Künstlerinnenduos - arbeiten sie bewußt mit Elementen des Kitsch beziehungsweise von „Camp“, einem Begriff der Kulturgeschichte, den die Kritikerin Susan Sontag (1962) in die Kunsttheorie eingeführt hatte. Zudem bedeutet im französischen Sprachraum das Verb „se camper“, „sich in Szene setzen“ oder „posieren“. „Camp“ kommt schrill daher, bedient sich aber Mitteln, die schwergewichtig gesellschaftlich relevante Modelle in Frage stellen. Wie Judith Butler (1988) erläuterte, dass es bei „Camp“ um das Hinterfragen von kulturell konstruierten Geschlechtern geht als Parodie und Übertreibung. Es handelt sich also um ein Phänomen, das sich der Trennung zwischen den beiden Kategorien „Mann“ und „Frau“ annimmt. „Camp“ stilisiert die Frage des sozialen Geschlechts dabei zu einer Frage der Ästhetik. Die Frage der Ästhetik der Existenz, in der Kunst und Leben konsequent gleichgesetzt sind, sind das die wichtigsten Parameter im Werk von EVA & ADELE.
Veranstaltungsdaten:
München | Galerie Nicole Gnesa
11.11.2021 - 18.12.2021
Publikation zur Veranstaltung:
  • Ihre Shop-Vorteile
    • Kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands
    • Schnelle Lieferung, ca. 2 - 5 Werktage
    • Bargeldlose Zahlung: per Kreditkarte oder Lastschrift, gegen Rechnung oder über PayPal
    • Sichere Datenübertragung per SSL
    • Alle Preise inkl. MwSt.